Neuraltherapie

» Mehr erfahren...

Phytotherapie

» Mehr erfahren...

Hydrotherapie

» Mehr erfahren...

Ernährungstherapie

» Mehr erfahren...

Mikrobiologische Therapie

» Mehr erfahren...

Ordnungtherapie

» Mehr erfahren...

Ausleitende Verfahren

» Mehr erfahren...

Komplementäre Onkologie

» Mehr erfahren...
Dr. med. Susanne Krebber
Neuraltherapie | Dr. med. Susanne Krebber

Neuraltherapie

Bei der klassischen Neuraltherapie wird das vegetative Nervensystem mit Hilfe von Lokalanästhetika gezielt behandelt und damit krankhafte Zustände lindernd und heilend beinflusst. Dies geschieht über eine Beeinflussung lokaler und übergeordneter Regelkreise im Sinne einer Unterbrechung der Reizweiterleitung. Es wird vermutet, dass sich hierdurch eine eigenständige Regulation der Körpers einstellt und er damit wieder ins Gleichgewicht kommt. Zahlreiche gynäkologische Erkrankungen können durch eine Neuraltherapie günstig beeinflusst werden, so z.B.

  • chronische Unterbauchbeschwerden
  • Narbenschmerzen nach OPs oder Geburten
  • Vaginismus
  • Dysmenorrhoe (Regelschmerzen)
  • Fluor (Ausfluss) durch eine Hypersekretion der Zervix
  • Dyspareunie (Schmerzen beim Geschlechtsverkehr)
  • Vulvodynie
  • chronische Unterbauchbeschwerden
  • Wechseljahrsbeschwerden
  • Migräne

Phytotherapie

Die Phytotherapie (Behandlung mit Heilpflanzen) ist sicherlich eine der meistgenutzten naturheilkundlichen Verfahren in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Oftmals stellen phytotherapeutische Präparate und Zubereitungen eine sehr sanfte und nebenwirkungsarme Behandlungsalternative dar. Die Einsatzbereiche in der Gynäkologie erstrecken sich insbesondere auf die Störungen der Körperfunktionen im Rahmen des Menstruationszyklus, der Wechseljahre, der Kinderwunschbehandlung, häufigen Harnwegsinfekten und vielen mehr.

Hydrotherapie

Die Hydrotherapie - vielen auch bekannt als „Kneipp-Medizin“- benutzt Wasser als Heilmedium und war lange Zeit in Vergessenheit geraten, Dabei hat die Kneippsche Therapie in der klinischen Praxis eine hervorragende Wirkung als ergänzende Therapie und kann ganz leicht zu Hause durchgeführt werden. Durch zahlreiche Studienergebnisse zählt das Kneippen wieder zu einer hochaktuellen Therapieform. Kneipp-Therapien eignen sich als ergänzende Behandlungen, insbesondere bei

  • Schmerzen
  • Schlafstörungen
  • Depressionen
  • Erschöpfungs- und Stresszustaänden
  • Kreislaufleiden
  • Reduktion von Hitzewallungen

Ernährungstherapie

Als Ernährungstherapie bezeichnet man die präventive oder heilende Behandlung spezieller Erkrankungen und Stoffwechselstörungen, die durch eine falsche Ernährungsweise bedingt sind oder begünstigt werden. So können viele gynäkologische und allgemeine Erkrankungen durch eine spezifische Ernährungstherapie gebessert werden. Wir setzen die Ernährungstherapie bevorzugt bei folgenden Krankheitsbildern und Beschwerden ein:

  • Hormonstörungen (Polyzystisches Ovarsyndrom PCO)
  • Allergien, Autoimmunerkrankungen
  • Adipositas
  • Fettleber
  • Insulinresistenz
  • rheumatische Beschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Darmprobleme
  • chronische Erkrankungen
  • Infektneigung/Stärkung des Immunsystems

Mikrobiologische Therapie

Die Rolle der Darmflora in der Entstehung und Prävention von Erkrankungen gewinnt in der Medizin immer mehr an Bedeutung.

Die mikrobiologische Therapie umfasst die Gabe von Mikroorganismen, deren Bestandteilen oder Stoffwechselprodukten zu therapeutischen Zwecken.

Typische Indikationen für eine mikrobiologische Therapie sind:

  • Hormonstörungen (Polyzystisches Ovarsyndrom PCO)
  • Allergien, Autoimmunerkrankungen
  • Adipositas
  • Fettleber
  • Insulinresistenz
  • rheumatische Beschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Darmprobleme
  • chronische Erkrankungen
  • Infektneigung/Stärkung des Immunsystems

Ordnungtherapie (Mind-Body-Medizin)

Die Ordnungstherapie versucht kranke Menschen in ihrer Ganzheit zu sehen und zu behandeln. Hierbei wird die Ordnung und Ausgewogenheit wichtiger Lebensbereiche als Grundlage von Gesundheit und Heilung gesehen. Wir führen in unserer Praxis strukturierte Gesundheitstrainings durch mit dem Ziel die Eigenaktivität der PatientInnen zu stärken und so Schritt für Schritt Lebensstiländerungen zu erzielen. Wesentliche Bausteine dieses Gesundheitstrainings sind

  • Hormonstörungen (Polyzystisches Ovarsyndrom PCO)
  • Allergien, Autoimmunerkrankungen
  • Adipositas
  • Fettleber
  • Insulinresistenz
  • rheumatische Beschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Darmprobleme
  • chronische Erkrankungen
  • Infektneigung/Stärkung des Immunsystems

Fasten

Dass moderater Nahrungsverzicht die Gesundheit fördern kann ist schon seit Jahrhunderten bekannt. So sind in der Präventiv- und Anti-Aging-Medizin das sog. „Dinner cancelling“ oder das „Intermittierende Fasten“ erforscht und positiv bewertet.

Im japanischen Okinawa, welches dafür bekannt ist , dass die Menschen dort besonders alt werden, gilt die Regel nur soviel zu essen bis man zu 80% gesättigt ist („Hara Hachi Bu“).

Viele Beschwerden und chronische Erkrankungen lassen sich mit Fasten lindern. Dazu zählen u.a.:

  • Diabetes
  • Bluthochdruck
  • Darmerkrankungen
  • Rheuma
  • Migräne
  • Arthrose
  • Rückenschmerzen

Wir bieten regelmäßig Fastenberatungen und -kurse an. Informationen zu unseren Kursen finden Sie auf unserer Website unter „Aktuelles/Seminare“ oder in unserem Newsletter.

Wenn man merkt, dass man gegessen hat, hat man schon zu viel gegessen.

— Sebastian Kneipp
Dr. Krebber

Ausleitende Verfahren

Ausleitende Verfahren | Dr. Krebber

Zu den ausleitenden Verfahren, die in unserer Praxis durchgeführt werden zählen der Aderlass, die Blutegeltherapie und das Schröpfen.

Dr. Krebber

Sie wünschen weitere Informationen zu unseren Behandlungen oder unserem Vorgehen?

Kontaktieren Sie uns bezüglich Ihrer Belange. Wir beraten Sie gerne!

Akupunktur | Dr. med. Susanne Krebber

Akupunktur

Die Akupunktur gilt als dasjenige Verfahren der Komplementärmedizin, das am umfangreichsten erforscht ist. Sie kann definiert werden als Reiztherapie an der Oberfläche, die auf das Körperinnere wirkt. Gerade im Gebiet der Frauenheilkunde und Geburtshilfe kann sie bei vielen Störungen erfolgreich angewendet werden, so z.B. bei:

  • Rückenschmerzen, auch in der Schwangerschaft
  • chronische Unterbauchschmerzen
  • Migräne
  • Verwachsungsschmerzen
  • Prämenstruelles Syndrom (PMS)
  • Wechseljahrsbeschwerden
  • Regelschmerzen (Dysmenorrhoe)
  • Schwangerschaftserbrechen (Hyperemesis gravidarum)
  • Schlafstörungen
  • Vorbereitung auf die Geburt
Komplementäre Onkologie | Dr. med. Susanne Krebber

Komplementäre Onkologie

Komplementärmedizinische Verfahren werden ergänzend zu schulmedizinischen Verfahren angewendet. Tumorpatientinnen können hiermit ihr Immunsystem stärken, Nebenwirkungen der herkömmlichen Therapien lindern und ihre Lebensqualität verbessern. Wir setzen die Komplementärmedizin im Rahmen der primären und sekundären Prävention ein. Die Verfahren werden individuell geplant und eingesetzt.

Hier kommen u.a. die Phytotherapie, orthomolekulare Medizin, Bewegungstherapie, Hydrotherapie, Neuraltherapie und die Mind-Body-Medizin zum Einsatz. In Kooperation mit Salvea Sports Kleve haben wir eine Rehasportgruppe in der Brustkrebsnachsorge ins Leben gerufen. Die Sportprogramme werden von regelmäßigen Vorträgen rund um das Thema Brustkrebs begleitet.

Wir bieten für die komplementäre Onkologie eine spezielle Sprechstunde im Rahmen der Naturheilkunde an. Bitten beachten Sie dies bei der Terminvereinbarung.